Forensik Kaufbeuren

Bauherr Bezirkskliniken Schwaben (KU)
Ort Kaufbeuren
Fertigstellung geplant 2018
Leistungsphasen Architektur: 5-8
Landschaftsarchitektur: 3-8
Innenarchitektur: 1-8
Bilder Thomas Bloch

 

Mit dem Erweiterungsbau der Forensischen Klinik in Kaufbeuren wurden die Kapazitäten der bestehenden Klinik um 120 Betten erweitert. Neben 5 behindertengerechten Zimmern und 25 Einzelzimmern wurden 45 neue Doppelzimmer errichtet.

Der Rohbau wurde in der Zeit von März 2015 bis Januar 2016 errichtet. Die Fertigstellung erfolgte zum Ende 2018.

Bevor die Patienten in den Neubau ziehen können, werden im Rahmen eines Probebetriebes alle Abläufe und Sicherheitsmechanismen des Gebäudes überprüft.

Parallel zur Erweiterung wurden und werden weitere Gebäudeteile schrittweise saniert.

Bei diesem Projekt hat FG Architektur erst die Bauleitung für den Neubau, im Laufe des Projektes dann auch die planerische Verantwortung für die noch auszuführenden Gewerke übernommen.

Aufgrund der hohen Sicherheitsanforderungen an und im Gebäude werden höchste organisatorische Ansprüche an die Bauausführung gesetzt. Zu jedem Zeitpunkt der Baumaßnahme muss gewährleistet sein, dass Patienten das Gebäude nicht verlassen können. So musste zum Beispiel der Umbau des Haupteingangs in 17 Zwischenschritte unterteil werden, um zu jedem Zeitpunkt absolute Sicherheit zu gewährleisten.